Technologie

 

 

  Der beste Material zur Ausarbeitung von Tonnen wird von Eiche Art Quercus frainetto erzeugt. In Bulgarien ist diese Art breit bis ungefähr 1000 m Meereshöhe, im Fachland oder an den Gebirgeabhängen mit Süd-, West- und Südwestlage, verbreitet. Das Holz ist kreisporös und groß. Quercus frainetto ist eng und hellgelb, und das Kern ist breit und gelb-braun. Das Holz ist hart, schwer mt Volumengewicht von 870 – 960 kg/m3 und viel dauerhafter, als bei den anderen Eichearten.   

   Der Herstellungsvorgang beginnt mit dem Wahl von dem qualitativsten Holz, nach aller Euronormen und –anforderungen, danach folgt ein Schneide- und Fassonierenvorgang. Das vorbereitete Material wird gelagert und in Figuren formiert. Es wird an natürlichen Trocken für 18 Monate gelassen. Gemäß dem Fassvolumen werden die Länge, die Breite und die Zahl der Bogen gewählt, danach folgt die Sammelnoperation. Die termische Behandlung ist besonders wichtig für die Fassfunktionalität, sie wird mit dem selben Material gemacht, aus dem die Bogen angefertigt sind. Die Feuererwärmung mit veränderlichem Temperatur verändert die Eichenzusammensetzung, damit die Polysaccharide abgebaut werden und damit an die Eiche spezifischer Duft und spezifische Farbe verleiht werden. Dies ist von besonderer Bedeutung für den kennzeichenden Geschmack und kennzeichende Farbe des Weins. Es werden die folgenden Wärmebehandlungen durchgeführt: L, M, M+, H. Die letzte Anfertigungsetappe ist der Vertopfensvorgang und das Vollenden des Aussenaussehen des Fasses.



 

 

 





 

Copyright © 2008